Truck Race Trophy 2016 – Altenstrasser bei EM-Auftakt am Red Bull Ring auf dem …

Truck Race Trophy 2016 – Altenstrasser Bei EM-Auftakt Am Red Bull Ring Auf Dem ...

Sportreport

Die Karten sind neu gemischt in der FIA European Truck Racing Championship 2016. Mit zwei Rennen der Truck Race Trophy starteten die 1.200 PS starken F nftonner am Samstag bei Kaiserwetter am S dkurs des Red Bull Ring in die Saison. Einen Traumauftakt legte der dreifache Europameister Jochen Hahn (GER) mit einem Start-Ziel-Sieg und einem 2. Platz hin. Der sterreicher Markus Altenstrasser feierte mit zwei 3. R ngen seine ersten Podestpl tze beim Heimrennen am Red Bull Ring. F r Motorsport-Feeling sorgten zudem die Partnerserien Suzuki Cup Europe/Austria, Formel Vau und Lotus Cup Eastern Europe und beim European Giants Wettkampf begeisterten Europas st rkste M nner die Besucher. Auch am Sonntag erwartet alle Rennsport- Freunde geballte Ladung Motorsport und ein XXL-Rahmenprogramm mit Trucker Camp, Korsos, US Cars und historischen Trucks. Tickets f r das gro e Finale des ersten Saisonstopps k nnen sich Fans vor Ort auch am Sonntag an den Tageskassen sichern! Alle
Infos zum Programm gibt es unter www.projekt-spielberg.com/truckracetrophy.

Lokalmatador rast zweimal auf das Podest
Die respekteinfl enden Zugmaschinen der FIA European Truck Racing Championship haben am Samstag einen wuchtigen Saisonauftakt in Spielberg hingelegt. Einen pers nlichen Triumph feierte der Lokalmatador Markus Altenstrasser. Nach einem erbitterten Zweikampf ber 20 Runden mit dem Briten Ryan Smith der nachtr glich wegen eines Fr hstarts bestraft wurde belegte der Ober sterreicher mit Rang 3 sein bis dahin bestes Ergebnis am Red Bull Ring, stand aber nicht am Podest: Die Rennleitung hat leider etwas sp t reagiert, deswegen war ich bei der Siegerehrung nicht dabei, aber ich freue mich trotzdem riesig ber mein bestes Ergebnis beim Heimrennen in Spielberg! Der Prambachkirchener lie nicht locker und k mpfte im zweiten Rennen des Tages mit aller Kraft um seinen verdienten Platz am Siegerfoto. Die gest rzte Startreihenfolge (f r Platz 1 bis 8 des ersten Rennens) sorgt im zweiten Tages-Lauf bei der Truck-EM naturgem f r reichlich Action. Die Top-Piloten starten dabei aus der Mitte des Feldes berholman ver am laufenden Band sind garantiert. Die Kontrahenten schenkten sich wirklich nichts, auf das Material wurde nicht geachtet! Markus Altenstrasser verlor zwar die komplette Abdeckung seiner Sto stange, holte sich aber mit einem fulminanten Finish von Startplatz 6 noch einen weiteren 3. Rang und strahlte mit der Sonne um die Wette: Es war ein turbulentes Rennen. In der ersten Ecke ist es ziemlich rundgegangen. Die Trucks hinter mir haben ordentlich Druck gemacht, wir haben uns abwechselnd berholt. Als ich am Teamradio geh rt habe, dass ich am 4. Platz bin, habe ich mir gedacht, ich muss noch einmal ordentlich reindr cken, das geht sich noch aus. Es hat geklappt und ich bin den 3. Platz sicher nach Hause gefahren. Es ist nat rlich eine super Geschichte beim Heimrennen, die Trib ne hat getobt. Danke f r s Daumendr cken!

Jochen Hahn holt sich Sieger-Kiss
Wieder einmal in Topform pr sentierte sich der deutsche Altmeister Jochen Hahn. Nach Pole-Position fuhr er im ersten Rennen mit einer souver nen Leistung einen ungef hrdeten Start-Ziel-Sieg nach Hause und zollte seinem Landsmann Rene Reinert Respekt: Es schaut leicht aus, aber es war nicht leicht. Rene hat von hinten gepusht und mir immer wieder gezeigt: Hey Junge, ich bin auch noch da. Mach keine Fehler, sonst war s das! Im zweiten Rennen tauschten die beiden Kontrahenten die Pl tze. Reinert siegte nach einer spektakul ren Aufholjagd von Startplatz 7 vor seinem Landsmann: Jochen war st ndig in meinem R ckspiegel, aber ich habe dieses Mal die Nerven behalten. Dass es so geklappt hat, war fantastisch , freute sich Rene Reinert. Als eine der ersten Gratulanten stellte sich Jochen Hahns Gattin Diana mit einem Bussi einem Sieger-Kiss ein. Norbert Kiss (HUN) hingegen, der amtierende Europameister, musste sich beim Saisonstart im neuen Mercedes-Truck mit Platz 8 begn gen und seinen Boliden im zweiten Rennen wegen eines Defekts abstellen.

sterreicher ist der st rkste Mann des Kontinents
Die Demonstration von Motorenpower und menschlicher Muskelkraft stand bei der Truck Race Trophy 2016 am Samstag im Mittelpunkt. W hrend die Piloten um erste EM-Punkte k mpften, legten sich die st rksten M nner des Kontinents beim European Giants Wettkampf m chtig ins Zeug. In den Bewerben LKW-Ziehen, Auto-Heben, Baum-Stemmen, Reifen- Werfen oder Gewicht-Tragen auf Zeit wurden die kr ftigen Kerle lautstark angefeuert. Den Sieg holte sich der sterreicher Martin Wildauer vor dem Dominator der letzten beiden Jahre, Matjaz Belsak aus Slowenien. Der Lokalmatador Franz Moser aus Knittelfeld zog sich ungl cklicherweise eine Verletzung zu und konnte den Bewerb nicht beenden.

XXL-Rahmenprogramm auch am Sonntag
Im Fahrerlager der Truck Race Trophy k nnen die Besucher auch am Sonntag bei Autogrammstunden auf Tuchf hlung mit den Stars der Truck-EM gehen. US-Cars lassen die Herzen aller Autofreunde h her schlagen. Eine Industriemesse, Truck Korsos sowie historische Trucks machen das Rennwochenende perfekt. Ihre Body-Painting und Graffiti-Kunst zeigten Georg Dermouz und Thomas Zimmermann am Sonntag im Fahrerlager. Das Projekt Spielberg l dt zu 4WD-Fahrerlebnissen mit Buggies und Landrover-Defender-Fahrzeugen ein. Bull Riding und Line-Dancing-Performances unterhalten die G ste. Nicht zuletzt wird das Red Bull Rotorwings Formationsteam mit Tragschraubern und pyrotechnischen Effekten sehenswerte Show-Einlagen fliegen. Tickets f r den zweiten Renntag der Truck Race Trophy 2016 k nnen sich Fans auch am Sonntag vor Ort an den Tageskassen sichern!

FIA European Truck Racing Championship 2016 Saisonstopp 1, Spielberg
Samstag, 30. April 2016, Red Bull Ring, Rennen 1:

1. Jochen Hahn (GER)
2. Rene Reinert (GER)
3. Markus Altenstrasser (AUT)

Samstag, 30. April 2016, Red Bull Ring, Rennen 2:
1. Rene Reinert (GER)
2. Jochen Hahn (GER)
3. Markus Altenstrasser (AUT)

Party-Stimmung im Trucker Camp. W hrend sich die Rennteams bereits auf den Sonntag mit den Rennen 3 und 4 vorbereiten, ist der Tag im Trucker Camp noch lange nicht vorbei. Pr chtige Stimmung ist am Samstagabend garantiert: Der Country-Star Tom Astor heizt den G sten im Festzelt auf der Westschleife mit seiner Show ein. Mittendrin im Geschehen sind die Trucker, die das gesamte Wochenende ber mit ihren auf Hochglanz polierten Prachtexemplaren im Trucker Camp Stellung beziehen. Auf der legend ren Westschleife kommt bei einer Kombination aus Camp, Party-Stimmung, Festival-Atmosph re und Motorsport-Action wahres Trucker-Feeling auf und bietet den Fans eine einzigartige Atmosph re am Red Bull Ring.

Informationen zur FIA Truck Racing Europameisterschaft unter www.fiaetrc.com. Alle Infos zur Truck Race Trophy 2016 und Tickets gibt es unter www.projekt-spielberg.com/truckracetrophy sowie in der Spielberg App.

Presseinfo Projekt Spielberg

30.04.2016

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *